Game-Tipp: Beat Hazard

Wir lieben die Musik. Das merkt man an unseren regelmäßigen Beiträgen zu dem Thema: Musik hören und Musik erleben. Was wir noch sehr gerne tun, das ist PC-Spiele spielen. Dazu hatten wir uns das Spiel Anomaly Warzone Earth vorgenommen.

Es wäre doch schön, diese beiden Leidenschaften verbinden zu können. Und genau das geht mit dem tollen Action-Game Beat Hazard. Das Kleinod aus dem Hause Cold Beam Games verbindet arcadelastige Sci-Fi Elemente mit der eigenen Lieblingsmusik.

Wie das geht? Man bindet einfach die Musik aus seinem eigenen MP3-Verzeichnis ein. Das Spiel erkennt das Lied und spielt es ab – und zwar nicht nur im Hintergrund, sondern als eigenes Level. Das Lied beeinflusst nämlich das Spielerlebnis.

Wir steuern mit Maus und WASD ein kleines Raumschiff in einem 2D-Universum, welches aber gar nicht so rüberkommt. Im Hintergrund erzeugen Massenweise Sterne Lichteffekte und zu Anfang müssen wir uns gegen ballenweise Weltraumschrott erwehren.

Das Spielprinzip an und für sich ist simpel: Ausgerüstet mit einer Laserkanone, Bomben und genretypischen drei Leben müssen wir bis zum Ende des Levels gegen anrückende Gegnerhorden überleben; pardon, bis zum Ende des Liedes überleben. Denn die Länge des Liedes ist die natürliche Begrenzung der generierten Level.

BeatHazard 2011-08-03 16-28-57-97Von der Intensität des Liedes ist es abhängig, wie stark unsere Laserkanone ist. In ruhigen Momenten haucht nur ein Lüftchen durchs All, wenn es aber zur Sache geht müssen wir uns nur noch im Kreis drehen und hauen alles weg, was uns in die Quere kommt.

Mit dem zerstören der Gegner erhalten wir Punkte, die uns im Rang aufsteigen lassen. Ingame erhalten wir Multiplikatoren, die die Punkte pro erledigtem Gegner erhöhen. Diese werden entweder bei erledigten Feinden gedropt, oder wir erlangen sie durch besonders waghalsige Manöver: das bedeutet, das wir uns zunächst ruhig verhalten, bis der Feind naht und dann erst schießen.

Wir können außerdem POWER und VOLUME sammeln. Durch POWER-Plaketten wird unsere Laserkanone verstärkt. VOLUME dreht den Song lauter – der zu Anfang wirklich sehr leise ist. Die Höhe von POWER und VOLUME wird durch Fortschrittsbalken am unteren Bildschirmrand verdeutlicht. Wenn wir genug Plaketten eingesammelt haben, treffen sich die Balken in der Mitte, und wir erhalten einen zusätzlichen Boost, den die Entwickler “Beat Hazard” genannt haben.BeatHazard 2011-08-03 16-30-27-99

Die verschiedenen Gegnertypen sorgen immer für Abwechslung. Manche sind leichter zu erledigen, manche weniger leicht. Mindestens einmal pro Level müssen wir uns gegen einen gigantischen und mächtigen Boss durchsetzen. Da sollte man tunlichst darauf achten schon “Beat Hazard” zu haben.BeatHazard 2011-08-03 16-29-27-98

Über verdientes Geld können wir uns im neuen Shop-System sogenannte Perks kaufen. Diese verschaffen uns im Spiel Vorteile und sollen die Lernkurve verkürzen. Dieses Update wurde vor kurzem eingeführt. Ich persönlich finde es nicht so gelungen – davor hat das Spiel auch schon Spaß gemacht.

Denn Beat Hazard hat vom Umfang her schon einiges zu bieten: Man kann auf die gesamte Musikbibliothek zugreifen: das bedeutet mehrere hundert potentielle Level. Das erweitert sich auf vier verschiedene Spielmodi. Die internationale Rangliste und die Steam Archievements geben zusätzliche Motivation. Außerdem kann man sich noch das Add-On von Beat Hazard kaufen.

Beat Hazard wirft um sich mit quietschbunten Effekten. Das Spiel ist schnell und abwechlungsreich, belastet aber die PC-Performance so gut wie gar nicht. Die etwas eigensinnige Menüführung muss man sich erst aneignen. Insgesamt ist die Steuerung verbesserungswürdig. Das beeinflusst das Spielerlebnis aber kaum.

Beat Hazard gibt es nur als Download. Auch über verschiedene Portale, ich würde aber den Kauf über Steam empfehlen. Dort kostet Beat Hazard bei Erstellung dieses Artikels 6,99 €. Zusammen mit der iTunes-Unterstützung und dem Erweiterungspaket Beat Hazard Ultra gibt man nur 9,99 € aus. Wer sich das Spiel zuerst in Ruhe anschauen will, lädt die kostenlose Demoversion herunter.

Ein schönes Video, welches alle Spielelemente zeigt.

Benjamin

Advertisements

Veröffentlicht am August 4, 2011 in Games und mit , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: